Der 52-jährige Fritz Zürcher, welcher vorübergehend beim Hirten auf der Kurzeneialp aushalf, hatte sich am Donnerstagabend vor dem Ausbruch des heftigen Gewilters nach der Hütte auf der Schindelegg begeben, um das Vieh aus dem Stall zu treiben. Einige Zeit nach seinem Aufbruch wurde der Hirte auf der Kurzcneialp von der Sparenegg aus telefonisch benachrichtigt, daß der Blitz in der Nähe der Alp, vermutlich in den Stall auf der Schindelegg eingeschlagen habe. Vater Zaugg und sein Sohn brachen gleich auf, um nachzusehen. Sie erblickten statt der Schindelegg-Hütte ein lohendes Feuer. Das Vieh war auf der Weide; doch Fritz Zürcher war nirgends zu sehen. Am Morgen fand man seine Leiche in den Trümmern neben der Mistgabel liegen: offenbar hatte ihn, während er den Stall ausmistete, der Blitz getroffen.

(Quelle: Der Bund vom 14. August 1950)