Er ist nicht nur im Wasen beliebt. Der Greyerzerkäse aus dem Emmental. Zum zweiten mal nach 2008 gewinnt Michael Spycher den WM-Titel bei der Käse-Weltmeisterschaft.

Berner Zeitung BZ vom 07. März 2020

Der Greyerzer der Bergkäserei Fritzenhaus ist der beste Käse der Welt. Das freut den Käsermeister.

Michael Spycher musste die Produktion von Freitag umstellen. Der Grund: In der Nacht wurde sein Gruyère in Wisconsin (USA) zum besten Käse der Welt gewählt. «Ich habe schon eine ganze Reihe Mails bekommen, die ich heute beantworten muss», sagt Spycher am Telefon. Die aufwendige Produktion, die für Freitag geplant gewesen sei, falle damit vorerst ins Wasser. Doch den Käser aus Wasen freut die gute Botschaft aus den Staaten. «Natürlich ist es ein schönes Gefühl, eine solche Bestätigung für die Arbeit zu bekommen.»

«Wir können kein Englisch»

Bereits am Mittwoch gewann der Greyerzer des Fritzenhauses seine Sorten-Kategorie. Nun ist er auch der beste der 131 Kategoriensieger. Spycher erfuhr das am Freitagmorgen um 6 Uhr per Telefon. Ob er denn jetzt für die Preisübergabe in die USA reise? «Das wissen wir noch nicht, aber eigentlich sollten wir schon.» Die Preisverleihung würde im April stattfinden. Nächste Woche will Spycher mit dem Gewinner der Kategorie Emmentaler entscheiden, ob sie gehen. Dabei gibt es aber ein Problem. «Wir können beide kein Englisch, und mit Berndeutsch kommt man dort drüben nicht wirklich weit. Deswegen brauchen wir jemanden, der die Sprache spricht.»

Zweiter Weltmeistertitel

Für Spycher ist es bereits der zweite Weltmeistertitel. Schon 2008 hat er den besten Käse der Welt hergestellt. Dass er das jetzt wiederholen konnte, freut den Käsermeister speziell: «Es ist vor mir noch nie jemandem gelungen, diesen Titel zweimal zu holen.»

Ebenfalls einen Titel an der Weltmeisterschaft geholt hat Fritz Baumgartner von der Bergkäserei Mühlekehr in Trub. Sein Emmentaler gewann in der Kategorie «Rinded Swiss Style». (Quelle: Berner Zeitung BZ, 07. März 2020)