Der Schwingsport ist zu Gast im Wasen. Das Intelligenzblatt der Stadt Bern schreibt dazu folgenden Text.

Nach einer dreimaligen Verschiebung gelangte am Sonntag der emmentalische zu einem würdigen Abschluss. Nun den 220 gemeldeten Schwingern, meldeten sich rund 200 zum Wetlkampf. Ein prächtiger Schwingplatz, wie seinesgleichen kaum zu finden ist, und wo bei einer ausgezeichneten Uebersicht an fünf Schwingplätzen rassige Arbeit zu sehen war, zeugte von der umsichtigen Organisation, die in Wasen in alle Details hinein klappte. Am offiziellen Bankett im Rößli entbot Organisationsvizepräsident Hermann Steiner den Gruss. Am Nachmittag strömten über 2000 Zuschauer zum Schwingplatz und verfolgten mit Interesse die schwingerische Arbeit, die durchwegs als eine ausgezeichnete betrachtet werden konnte.

Rangliste 1. Zaugg Ernst, Trub. 2a. Marti Otto, Buswil. 2b. Gerber Arnold, Sumiswald. 3a. Münger Hans, Hagneck. 3b. Messerli Fritz, Heimberg. 3c. Eggimann Paul, Sumiswald. 3d. Herren Ernst, Büren an der Aare. 3e. Boss Christian, Meiringen. 3f. Gerber Albrecht, Schangnau. 3g.Wälchli Hans, Burgdorf.

(Bild: Archiv Brünig-Schwingfest – Sepp Schumacher vs. Ernst Zaugg)