Eine ungefähr 30-jährige Frau Fankhauser, von der Kurzenei bei Wasen, wurde in der Nacht vom letzten Sonntag auf den Montag an der Lüderenchilbi von ihrem Ehemann derart mit einem Stocke mißhandelt, daß sie am Montag vormittags um 10 Uhr unweit des Wirtshauses auf der Ludern in hilflosem Zustande aufgefunden wurde. Starke Verletzungen am Kopfe, an den Beinen etc. hatten einen bedeutenden Blutverlust zur Folge so daß der herbeigerufene Arzt die sofortige Ueberführung der Mißhandelten ins Krankenhaus Sumiswald anordnete.

Quelle: Intelligenzblatt für die Stadt Bern vom 19. August 1904