Die letzten Tage des legendären Bödeli-Liftes sind angebrochen. Auch wenn der Lift seinen Betrieb 1990 eingestellt hat. Die Talstation ist immer noch da. Der Bauer nutzt ihn zwar nicht mehr als Talstation, sondern als Lager oder als Unterstand für seine Tiere. Was von der Station noch vorhanden ist, sieht man eindrücklich im Film.

Am Skilift wurde viele Jahre lang verschiedene Rennen ausgetragen. Nebst dem Bödelislalom auch das Kropf-Derby. Einige Resultate konnten ausfindig gemacht werden.

1985 – Kropf-Derby

Von über 200 angemeldeten Schülern blieben deren 26 dem Start zum 17. VBSC-Schülerskirennen fern. Auf gut präpariertem Neuschnee waren zwei Slaloms ausgesteckt: A mit 680 m Länge 125 m Höhendifferenz und 22 Toren und B bei gleicher Strecke mit nur 1 8 Toren. Streckenbestzeit fuhr der Neuntklässler Urs Spring (Schangnau) in 3799 gefolgt von Bruno Zingg (Linden) in 3802 und Toni Lüthi. (Wasen) in 3897. Bei den Mädchen der 8./9.Klasse siegte Karin Müller (Wasen) vor Beatrice Baumann (Ahorn) und Ursula Binggeli (Riffenmatt).

1984 – Bödeli-Riesenslalom

Mannschaften: 1. Wasen I. 2. Wasen II. 3. Ahorn.

Damen: 1. Heidi Gerber (Wasen).

Herren: 1. Rudolf Nyffenegger(Wasen).

1983 – Bödelislalom

I. Hansrudolf Habegger (Trub) 1 : 1 109. 2. Robert Zaugg (Huttwil) +0.16 zurück. 3. Urs Lüthi (Oberburg) +0.52. 4. Urs Schweizer (Wasen) +2.02. 5. Hans Anliker (Gondiswil) +2.98. 6. Markus Bissig (Büren) +3.30. 7. Hansueli Schär (Gondiswil) +3.62. 8. Muhmenthaler Markus (Wasen) +3.97.

Damen: 1. Maja Wüthrich (Wasen) 1:2379. 2. Doris Muhmenthaler (Wasen) +0.25. 3. Susanne Kropf (Wasen) +1.80.

1982 – Kropf-Derby

Unter dem Patronat der Firma Kropf-Sport Wasen & Langnau organisierte die Skiriege des Turnvereins Wasen zum 15. Mal das «Kropf-Derby» das traditionelle bernische Schüler-Skirennen des VBSC. 301 Knaben und Mädchen meldeten sich zum Start und bewältigten mit mehr oder weniger Glück den von Toni Kropf ausgesteckten Riesenslalom. Die Tagesbestzeiten auf den drei verschiedenen Rennstrecken erzielten H. U. Röthlisberger (SC Ahorn) Nicole Debrunner (GGB) und Kathrin Tscharland (Olten).

1982 – Peter-Stähli Slalom

Viele Ausfalle kennzeichneten das Rennen so dass am Schluss nur 17 Wettkämpfer klassiert werden konnten. Mit Stefan Kropf aus Wasen gab es dennoch einen würdigen Sieger.

Herten I: I. Stefan Kropf (Wasen) 1:3197. 2. Heinz Egli (Schangnau) +2.62 zur. 3. Franz Hofer (SAS) +4.29. 4. Markus Bur (Lommiswil) +4.70. 5. Rolf Beyeler (Riffenmatt) +5.62.

Herren III: 1. Ueli Hauswirth (Belp) 1:4124.

Juniorinnen: 1. Fränzi Mühlematter (Faulensee) 1:4757.

1981 – Peter-Stähli Slalom

70 Fahrerinnen und Fahrer fanden zwar gute Verhältnisse vor doch wurden einige von den Ansprüchen überrascht und mussten ihre Hoffnungen im Schnee begraben. Dennoch wurde guter Skisport geboten. Die Damen meisterte Marianne Rössler (Lenk). Tagesbestzeit stellte der ewigjunge Kämpfer Walter Mathis (Burgistein) auf gefolgt von Stefan Grob (Wasen).

Damen I: 1. Marianne Rössler (Lenk) 1:3042. 2. Silvia Amstutz (Burgdorf) +10.43. 3. Susanne Herren (Biel) +19.44. –

Herren I: 1. Stefan Kropf (Wasen) 1:1804. 2. Paul Roggli (Rüschegg) +0.27. 3. Edwin Oester (Hasliberg) +0.47. 4. Roger Friedli (Kristiania) +1.70. 5. Roland Mäder (Kristiania) +4.11. –

Herren II: I. Walter Mathis (Burgistein) 1:1721 (Tagesbestzeit).

Junioren II: I. Walter Hubschmid (Kristiania) 1:2841. 2. Stefan Binggeli (Riffenmatt) +0.63. 3. Rolf Frehner (Bern) +2.05.

1980 – Bödeli-Riesenslalom

Eine etwas harte aber sehr griffige Piste bot beste Voraussetzung für die beiden Riesenslalomläufe des diesjährigen Bödeli-Torlaufes in Wasen. Der organisierende TV Wasen stellte mit Peter Kropf auch gleich den Tagessieger.

Senioren: 1. Peter Kropf (Wasen) 1:46.33. 2. Stephan Kropf (Wasen) 1:48.04. 3. Heinz Kropf (Wasen) 1:51.06. 4. Andreas Furrer (SC Birg) 1:51:58. 5. Toni Reinhard (Weissenstein) 1:5261.

Altersklasse: 1. Ueli Hauswirth (Belp) 1:5431.

Junioren 2: 1. Werner Lüthi (Wasen) 1:4649. 2. Reto Grossenbacher (Weissenstein) 1:55.33.

1978 – Bödeli-Riesenslalom

Die Tagesschnellsten am Bödeli-Torlauf in Wasen waren zwei Einheimische: Stefan und Peter Kropf sicherten dem organisierenden Skiklub Wasen gleich einen Doppelsieg. Der in einem Lauf ausgetragene mit 30 Toren ausgeflaggte Riesenslalom konnte bei guten Bedingungen ausgetragen werden.

Senioren/Elite: 1. Stefan Kropf (Wasen) 53.77. 2. Peter Kropf +0.96 zurück. 3. Robert Zaugg (Eriswil) +1.36.

Damen: 1. Marianne Rössler (Lenk) 58.72. 2. Ursula Kasteler (SC Birg) +1.50. 3. Heidi Gempeler (Gurnigel) +3.41.

Altersklasse: 1. Wilfred Bähler (Gurnigel) 57.74.

Junioren II: 1. Bruno Stalder (Herzogenbuchsee) 56.79.

Junioren I: 1. Roland Heiniger (Riffenmatt) 60.78.

1977 – Bödeli-Riesenslalom

Herren: I. Peter Kropf (Wasen) 0:5946. 2. Stefan Kropf (Wasen) 1:0005. 3. Karl Schafroth (Schangnau) 1:0017.

Damen: 1. Lotti Niederhäuser (Münsingen) 1:0951.

1963 – Bödelislalom

Senioren I: 1. Schweingruber Hans (Belp) 2:09,1 (Tagessieger); 2. Josi Walter (Walterswil) und Meister Peter (Wasen) 2:12,0; 4. Müller Hansbrecht (Wasen) 2:12,5; 5. Brügger Albert (Wasen) 2:13,4.

Senioren II und III: 1. Kropf Toni (Wasen) 2:11,1.

Junioren: 1. Fuhrer Christian (Trachselwald) 2:25,2; 2. Kehrli Hans (Utzenstorf) 2:30,3; 3.Pfister Heinz (Wasen) 2:33,2

1958 – Bödelislalom

Bei guten Schneeverhältnissen wurde der traditionelle Bödelislalom ausgetragen.

Rennklasse: 1. Brügger Albert (Wasen) 61,1. 2. Widmer Hugo (Wasen) 68,7. 3. Kohler Heinz (Wasen) 79,7. –

Tourenklasse: 1. Kropf Otto (Wasen) 74,7. 2. Eggimann Walter (Wasen) 84,9. Spychiger Heinz (Wasen) 94,2. –

Junioren: 1. Wüthrich Otto (Wasen) 77,1. 2. Liithi Johann (Trachselwald) 78,9. 3, Meister Peter (Wasen) 84,6.

1953 – Bödelislalom

Rennklasse: 1. Kropf Anton (Wasen) 40,7 u. 41,5 — 82,2; 2. Beer Hansueli (Wasen) 45,2 u. 45,2 = 90,4; Kropf Otto (Wasen) 44,9 u. 45,5 — 90,4; 4. Hertig Jakob (Utzenstorf ) 96,2; 5. Brügger Albert (Trachselwald) 96,7; 6. Eggimann Walter (Wasen) 103,4. —

Junioren: 1. Beer Alfred (Wasen) 48,1 u. 47.8 = 95,9; 2. Wiedmer Hugo (Wasen) 48,7 u. 49.9 — 98,6; 3. Eggimann Hansruedi (Wasen) 100,5; 4. Oberli Fritz (Trachselwald) 103,5; 5. Gfeller Ulrich (Trachselwald) 104. —

Mannschaftswettkampf: 1. Wasen 263,0; 2. Sumiswald 362,8

1951 – Bödelislalom

Aus organisatorischen Gründen wurde der diesjährige Bödeli-Slalom in das Gelände von Flückweidli/Stöckern verlegt. Trotz Tauwetter konnte der traditionelle Anlass zu Ende geführt werden. Ueber 30 Wettkämpfer aus verschiedenen Klubs stellten sich dem Starter. Wiederum gelang es dem Einheimischen Toni Kropf, sich trotz Sturz im zweiten Durchgang an die Spitze der Senioren-Rangliste zu setzen. Im Mannschaftswettkampf holten sich die Fahrer des TV Wasen den begehrten Wanderpreis vor Trachselwald I.

Senioren I: 1. Kropf A. (Wasen 66,5; 2. Ryser D. (Trachselwald) 70,5; 3. Flückiger H. (Trachselwald) 72,7; 4. Beer H. (Wasen); 5. Eggimann W. (Wasen) —

Junioren: 1. Brügger A. (Trachselwald) 70,4; 2. Widmer Hs. (Wasen) 71,7; 3. Widmer H. (Wasen). —

Senioren II und III: 1. Brönnimann F. (Utzenstorf) 80,9.

1949 – Bödelislalom

1. Kropf Anton, Wasen 92,3 S. 2. Kohler Heinz, Wasen, 106,4 S. 3. Kropf Otto, Wasen, 116 S. 4 Flückiger Hans, Trachselwald. 5. Ruch Samuel, Wasen. 6. Widmer Heinz, Wasen.

Schüler: 1. Widmer Hugo. 2. Hirsbrunner Paul. 3. Alchenberger Hans. 4. Flückiger Franz.