Am Morgen dieses Herbsttages wird zum Gottesdienst geladen. Diese findet aber nie statt. Die Kirche brennt und die Kirchenglocken werden laut Historiker von der Feuerglocke abgelöst. Beim Grossbrand mitten im Dorf stirbt niemand. Der Sachschaden ist aber riesig. Die nun zerstörte Kirche wurde am 4. Dezember 1881 eingeweiht. (Bildquelle: Kirchgemeinde Wasen)

Auszug aus dem Sumiswald-Buch.

Die Kirchenglocken läuteten wie immer zum Gottesdienst. Doch plötzlich machte sich unter den Predigtgängern grosses Erschrecken breit, denn nach einem kurzen Augenblick ging das Geläute in den Ruf der Feuerglocke über. Die Kirche brannte lichterloh! Nur dem mutigen Einschreiten der Feuerwehren von Wasen und Sumiswald war es zu verdanken, dass das Gotteshaus nicht vollständig niederbrannte. Das Dach und die Orgel jedoch waren nicht mehr zu retten. Ja, es kann sogar von grossem Glück gesprochen werden, dass nicht auch noch Menschenleben zu beklagen waren.

Quelle: Peter Jutzi, Wasen