Es hat sich ausgespielt bei der Mopac. Die Spielzeugsparte wird verkauft. Seit den 70er Jahren wurden auch Holzspielsachen hergestellt. Die Geschäftsleitung hat sich aber bereits im Frühjahr 1998 gegen die Weiterführung der Sparte entschieden. 6 Mitarbeiter der Mopac kaufen den Spartenbereich und gründen die heute noch tätige Ahorn Holz und Spiel GmbH (seit 30.06.2000 ist es eine AG) in Trub.