Pünktlich zu Silvester verabschiedet sich die Tabaki von Wiedmer Söhne AG von der Bildfläche. In den vergangenen 30 Jahren wurden nicht weniger als 6 Konkurrenten in die Knie gezwungen. Die Rentabilität mit 33% Marktanteil wäre durchaus noch vorhanden, der Maschinenpark aber veraltet. Investitionen machen aus Sicht der Villiger & Söhne AG (kaufte das Unternnehmen im Jahr 1982) wenig Sinn. Kommt hinzu, dass 15 Mitarbeiter bereits im Pensionsalter sind. Das Ende der Tabaki kommt 1 Jahr nachdem am Flughafen Zürich-Kloten Paul Wiedmer Jun. im Lift des Parkhauses nach einem Herzstillstand verstirbt. Die Wasener Produktion wird nach Yverdon zur Firma Rinsoz & Ormond ausgelagert.